Beschreibung

Im Rahmen der IAA Frankfurt 2005 war wemove für die technische Realisierung folgender DaimlerChrysler Exponate zuständig:

Verkehrszeichenerkennung

Bei diesem Exponat befindet sich der Besucher in einem mit Autositzen gefülltem Kino. Der laufende Film demonstriert die Möglichkeiten der Verkehrszeichenerkennung. An bestimmten Stellen der Vorführung werden bestimmte Events im Kino ausgelöst (Sound, Blinken, Gurte festziehen). wemove war für das Abspielen des Films und die zeitgenaue Signalgebung aller Events zuständig.


Vorfahrtsassistent

Hier soll die Erkennung von Stoppschildern und Ampeln demonstriert werden. Der Benutzer bewegt ein Automodell einachsig durch das Modell einer Straße. Anhand der Position wird ein Film an die entsprechende Stelle gespielt (und auf einem Bildschirm angezeigt).

Steuert der Besucher im Modell (und damit auch im Film) auf die rote Ampel zu, so werden Alarmsignale ausgelöst (Automodell blinkt, Piepston erklingt, Automodell bremst und lässt sich schließlich nicht mehr weiterschieben). Ist die Ampel grün, so werden keinerlei Alarmsignale abgegeben. Wird das Automodell für eine längere Zeit nicht bewegt, so wird es vollautomatisch in die Ausgangsposition zurückbefördert. Hierbei bleibt es bei Hindernissen kurz stehen, um Unfallgefahren zu vermeiden.

wemove war für das Abspielen des Films anhand der Position des Automodells und für sämtliche Signalgebungen zuständig.


Querverkehrsassistent

Hier soll die Erkennung von Querverkehr demonstriert werden. Der Besucher schaut einen Film an, in dem ein Auto in eine Querverkehrssituation kommt. Er kann die Geschwindigkeit des Films regulieren, indem er einen Bewegungshebel nach vorne oder hinten bewegt.

Liegt die Hand für eine gewisse Zeitspanne nicht auf dem Bewegungshebel, so erscheint ein Pausenloop. Der Pausenloop erklärt die Funktionsweise des Exponats. Wird wieder eine Hand aufgelegt, so wird der Pausenloop unterbrochen und der Film beginnt von vorne.

Am Ende der Fahrt durch den Film taucht eine unmittelbare Gefahr auf, bei der der Besucher sofort bremsen sollte. Hat er zu spät gebremst, wird ein Film in Draufsicht auf die Kreuzung gezeigt, der erklärt, dass das DC-System gebremst hat (inkl. Force Feedback). Hat er gerade rechtzeitig oder gar frühzeitig gebremst, dann erklärt der Film in Draufsicht den jeweiligen Sachverhalt.

wemove war für das zeitgenaue Abspielen des Films sowie für sämtliche Signalgebungen zuständig.

Die inhaltliche Betreuung aller Exponate wurde von Atelier Markgraph übernommen. Für die Hardware war die Firma Hüttinger zuständig.


	Vorfahrtsassistent in Aktion

Vorfahrtsassistent in Aktion


	Querverkehrs- und Vorfahrtsassistent Gesamtansicht

Querverkehrs- und Vorfahrtsassistent Gesamtansicht


	Autokino von außen

Autokino von außen

Kunde

Atelier Markgraph

Jahr

2005